Unsere gesellschaftliche Verantwortung

Professionelle Kommunikatoren tragen Mit-Verantwortung für die öffentliche Meinung und die Stimmung in unserem Land. Skills nimmt seine gesellschaftliche Verantwortung deswegen sehr ernst. Zusätzlich zur Pro bono-Unterstützung von Sozial- und Hilfsorganisationen initiieren wir regelmäßig selbst gemeinnützige Projekte – und setzen diese dann gemeinsam mit Kunden und institutionellen Partnern um. Von diesen Erfahrungen und den speziellen Kontakten und Netzwerken profitieren alle unsere Kunden und unsere Mitarbeiter.

Folgend finden Sie einige Projekte und Beispiele für Corporate Social Responsibility (CSR) by Skills. Im Jahr 2015 wurde das Skills-Eigenprojekt "Journalismus & Demokratie" mit dem World PR Award in der Kategorie "World's best CSR campaign" ausgezeichnet. 

Österreichisches Zentrum für Nachhaltigkeit

Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Unternehmen, NGOs und Institutionen sowie mit Expertinnen und Experten aus den Bereichen Nachhaltigkeit, Management, Personalführung, Unternehmensberatung, Strategie und Kommunikation war The Skills Group im Sommer 2016 an der Gründung des „Zentrum für Nachhaltigkeit“ beteiligt. Das Zentrum vernetzt Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft mit dem Ziel, alle Aspekte der Nachhaltigkeit zu bearbeiten, Mehrwert für seine Mitglieder und Partner zu schaffen und Nachhaltigkeit breit in der Gesellschaft zu verankern. Das Zentrum ist in vier Fachbereiche gegliedert – „Innovation & Green Business“, „Leadership & Human Resources Excellence“, „Strategy & Communications“ und „Civil Society & Cooperations“ –, in denen die wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Aspekte der Nachhaltigkeit behandelt werden. Skills Managing Partner Jürgen H. Gangoly ist Mitbegründer und Vorstandsmitglied des Zentrums sowie Leiter des Fachbereichs „Strategy & Communications“.

Medien-Servicestelle Neue Österreicher/innen

Gemeinsam mit Arbeiterkammer, Industriellenvereinigung und dem Verein Wirtschaft für Integration haben wir 2011 die Medien-Servicestelle Neue Österreicher/innen gegründet. Ihr Zweck ist es, Redakteuren heimischer Medien die Arbeit beim komplexen Thema Migration zu erleichtern: Sie unterstützt JournalistInnen bei Recherchen, bereitet Daten, Fakten und Studien zu aktuellen Themen journalistisch auf und stellt in ihrer „Integrations-Bibliothek“ gesammelte Studien, Statistiken und Forschungsarbeiten zur Verfügung. Beratend zur Seite steht ein Fachbeirat, der sich aus anerkannten Journalistinnen und Journalisten zusammensetzt und aktuell von Barbara Coudenhove-Kalergi geleitet wird.

Projekt Journalismus und Demokratie 

The Skills Group entwickelte in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Bundespressedienst und dem Presseclub Concordia ein Aus- und Fortbildungsprojekt für Journalistinnen und Journalisten aus Ägypten. Höhepunkt war eine einwöchige Study-Tour, zu der Vertreter/innen führender neuer Medien Ägyptens eingeladen wurden.

Mit diesem Projekt gewann The Skills Group den PR-Staatspreis 2013: "Die in höchstem Maße professionell und international umgesetzte Initiative für eine enge Zusammenarbeit zwischen ägyptischen und österreichischen Journalisten zielt mit konkreten, nachhaltigen Maßnahmen darauf ab, einen wichtigen Impuls für die Demokratieentwicklung in der arabischen Welt zu geben: Durch Vernetzung und Know-how-Aufbau wird ein wichtiger Beitrag für eine freie Medienlandschaft geleistet", heißt es in der Jurybegründung.

 

Projekt EthnOpinion

Das Spezial-Institut „EthnOpinion“ wurde vom Online-Marktforschungsinstitut  meinungsraum.at, der interkulturellen Zeitung „biber“ und von The Skills Group gegründet. Gemeinsam wurde ein in Österreich bislang einzigartiges Umfrage-Panel aufgebaut, das schnell und kostengünstig aussagekräftige Umfragen in allen großen österreichischen ethnischen Communities (z. B. Türkei, Ex-Jugoslawien, EU-Beitrittsländer 04/07, RU, P, TCH, H etc.) ermöglicht. Mit den Ergebnissen liefert EthnOpinion heimischen Unternehmen aller Branchen, öffentlichen Einrichtungen und der Politik wichtige Grundlagen für politische Entscheidungsprozesse, Kommunikationsprojekte, Werbung, Marketing und PR. 

Das interdisziplinäre und interkulturelle Expertenteam von EthnOpinion.at betreut Studien- und Umfrageprojekte in den verschiedenen in Österreich lebenden ethnischen Communities – von der Fragebogen-Entwicklung bis zur wissenschaftlichen Auswertung, grafischen Aufbereitung und Präsentation der Ergebnisse. Abgewickelt werden Projekte zu allen politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Fragestellungen mittels Online-Umfragen, multimethodialen CAWI-CAPI-Befragungen, Fokusgruppen und qualitativen Interviewserien. Gemeinsam mit Auftraggebern entwickelt EthnOpinion auf Basis jahrelangen Know-hows und aktueller Umfrageergebnisse gesamt-gesellschaftliche Kommunikations-und PR-Programme.

Respekt.net

Der Verein Respekt.net ist ein überparteilicher Zusammenschluss von politisch interessierten Bürgerinnen und Bürgern, die gesellschaftspolitisches Engagement erleichtern wollen. Für eine funktionierende Demokratie braucht es politisches Engagement in breiter Form. Weil die ausgetrampelten Pfade der etablierten Politik immer mehr Menschen abschrecken, entwickelt der Verein Respekt.net neue innovative Konzepte, um eine Teilnahme am politischen Prozess zu fördern. Als erste konkrete Maßnahme hat der Verein Respekt.net im Jahr 2010 die Crowdfunding-Plattform Respekt.net gegründet. Auf dieser Plattform im Internet werden Menschen mit engagierten Ideen mit potenziellen Unterstützerinnen und Unterstützern zusammen gebracht. Auf der Crowdfunding-Plattform werden wertvolle Projekte schnell und einfach vielen Menschen zugänglich gemacht. So werden die Umsetzungschancen guter Ideen zur Verbesserung der Welt erhöht. Mit der Crowdfunding-Plattform will Respekt.net vor allem Einzelpersonen und kleinen Gruppen helfen, ein Forum für die Unterstützung ihres Engagements zu finden. Selbstverständlich steht die Plattform auch Vereinen und Unternehmen offen.

Weitere Internet-Initiativen des Vereins sind die Transparenz-Plattformen MeineAbgeordneten.at (betrieben von MediaClan) und SteuernZahlen.at. Daneben werden Kampagnen organisiert wie CALL4EuropeOrtedesRespekts.at und der jährliche Tag des Respekts im September. Das generelle Ziel des Vereins Respekt.net ist es, Vorhaben zu fördern, mit denen Bürgerinnen und Bürger sowie Organisationen das private, wirtschaftliche und öffentliche Leben in Österreich und Europa voranbringen. 

CALL4Europe

CALL4Europe © Respekt.net 

Mauthausen Komitee Österreich

Das Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) wurde 1997 vom Österreichischen Gewerkschaftsbund und von der Bischofskonferenz der römisch-katholischen Kirche mit den Israelitischen Kultusgemeinden Österreich als Partner in Form eines Vereins als Nachfolgeorganisation der Österreichischen Lagergemeinschaft Mauthausen gegründet.

Im Jahr 2000 bestimmte die Österreichische Lagergemeinschaft Mauthausen (ÖLM), der Zusammenschluss der in Österreich verbliebenen Überlebenden des KZ-Mauthausen, das MKÖ zu ihrer offiziellen Nachfolgeorganisation. Das MKÖ übernahm diese Nachfolge im Rahmen eines Festaktes im Österreichischen Parlament auf Einladung des damaligen Ersten Präsidenten des Nationalrates Dr. Heinz Fischer und versprach, das Vermächtnis der ehemaligen KZ-Häftlinge zu bewahren.

Neben Gedenk- und Befreiungsfeiern organisiert der Verein auch das "Fest der Freude". Am 8. Mai 1945 war das nationalsozialistische Regime durch die alliierten Truppen besiegt und die Deutsche Wehrmacht kapitulierte bedingungslos. Damit war der verbrecherische Angriffs- und Vernichtungskrieg in Europa beendet. Um der Opfer im Widerstand gegen das nationalisozialistische Regime zu gedenken und die Befreiung zu feiern, wird das Fest jährlich am geschichtsträchtigen Ort, dem Wiener Heldenplatz, gefeiert.

Fest der Freude 2014 / Andy Wenzel BKA

Fest der Freude 2014 © Andy Wenzel BKA

Zentrum für Nachhaltigkeit

 

Das Österreichische Zentrum für Nachhaltigkeit verbindet Führungskräfte, Expert/innen, Unternehmen und Institutionen in Österreich und seinen Nachbarländern, um gemeinsam Standards, Projekte und Lösungen für nachhaltiges Wirtschaften und effizientes Management zu diskutieren und umzusetzen.

Medien-Servicestelle Neue Österreicher/innen

Die Medien-Servicestelle Neue Österreicher/innen ist eine Einrichtung, die Informationen rund um Migration und Integration in Österreich bündelt und journalistisch aufbereitet.

 

EthnOpinion

EthnOpinion

Österreichs erstes Markt- und Meinungsforschungsinstitut für neue Österreicher

Respekt.net

Respekt.net

Der Verein zur Stärkung der Zivilgesellschaft

Mauthausen Komitee Österreich

Mauthausen Komitee

Der Verein tritt für eine freie und demokratische Gesellschaft und für die Wahrung der Menschenrechte aller ein, unabhängig von Staatsangehörigkeit, politischer Gesinnung und Religion, und  arbeitet entschieden gegen alle Arten von Faschismus, Rassismus, Neonazimus, Chauvinismus und Antisemitismus.